Unser Verein


Bewegung ist Leben!


Das ist nicht nur seit vielen Jahren unser Motto. Fast monatlich erscheinen Fachveröffentlichungen, in denen die Bedeutung der Bewegung (Motorik) wissenschaftlich nachgewiesen wird:

  • für die kindliche Persönlichkeits- und Sozialentwicklung
  • als Basis für die erfolgreiche Teilhabe an den Bildungsangeboten
  • bei vielen somatischen und psychischen Erkrankungen
  • für ein erfülltes Altern

Aber Bewegung ist nicht einfach nur gut! Es kann auch ein Zuviel geben oder falsche Angebote und Umsetzungen. Hier sollte die Meinung von Experten herangezogen werden. Unser Mitarbeiter-Team ist hoch qualifiziert und erfahren. Es hat sich bisher schwerpunktmäßig mit der Entwicklungs- und Persönlichkeitsförderung im Kindesalter sehr bewährt. Entwicklung wird jedoch von uns als lebenslanger Prozess verstanden. Daher beschäftigen wir uns auch mit der psychomotorischen Entwicklungsförderung in höheren Lebensabschnitten. Entsprechende Weiterbildungen sind bereits absolviert, Konzepte in Bearbeitung.


Unser therapeutischer Ansatz


Der ganzheitliche therapeutische Ansatz der Psychomotorik hat sich nunmehr seit Jahrzehnten bewährt. Dieser bietet eine adäquate Hilfe für die umfassenden Schwierigkeiten bei der Entwicklung der Kinder und ist eine Alternative zu herkömmlichen funktionalen Verfahren. Die psychomotorische Förderung bietet gleichzeitig die Möglichkeit die Wahrnehmungs- und Bewegungsentwicklung, die emotionale Befindlichkeit und das soziale Verhalten nachhaltig zu verbessern. Ebenso ist es für die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit grundlegend, das soziale Umfeld miteinzubeziehen.

Im psychomotorischen Förderkonzept kommt dem Motopäden die Aufgabe zu, die Person in einfühlsamer Weise in seinem Entwicklungsprozess zu fördern und zu begleiten und in ihm seine Selbstheilungskräfte (Ressourcen) zu stärken. (Salutogenetisches Konzept)

Was wir bieten Unsere Kursangebote im Überblick


  • Psychomotorik für Mutter- (ggf. Vater-)und-Kind-Gruppen +

    5-7 Kleinkinder mit ihren Müttern oder Vätern treffen sich einmal wöchentlich für 60 Minuten zur psychomotorischen Entwicklungsförderung.
  • Psychomotorische Förderung in Kleingruppen +

    In großen Teilen des Versorgungsgebietes sind bereits altersentsprechende Gruppen mit 6-8 Kindern eingerichtet, um möglichst viele ortsnahe Angebote zu ermöglichen. Die Förderstunden umfassen 60 Minuten und finden einmal wöchentlich statt.
  • Graphomotorische Förderung +

    Hier handelt es sich um eine psychomotorisch orientierte Förderung in Kleingruppen zur Unterstützung des Schreiblernprozesses, der Wahrnehmung und der Konzentration (siehe gesonderter Prospekt).
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit +

    Für eine optimale Förderung oder Behandlung ist häufig eine intensive Zusammenarbeit der Personen erforderlich, die mit dem Kind zu tun haben: Eltern, Kindergärten / Schulen, Ärzte, Beratungsstellen, an der wir uns gerne beteiligen. Außerdem ist der Verein MOVERE Initiator und Koordinator verschiedener psychomotorischer Arbeitsgemeinschaften.
  • Prozessbegleitende Elternarbeit +

    Förderung bzw. Therapie ist auf Veränderung ausgerichtet, die wir gemeinsam mit den Bezugspersonen initiieren und begleiten möchten. Dazu bieten wir die erforderlichen Elterngespräche nach Absprache an sowie Elternabende und Informationsveranstaltungen.
  • 1

Psychomotorische Entwicklungsförderung für Kinder


Was ist das Besondere der psychomotorischen Entwicklungsförderung für Kinder von MOVERE?

Es handelt sich um eine kindgemäße Kleingruppenförderung mit dem Schwerpunkt Bewegung zur Förderung von Motorik, Feinmotorik, Konzentration, Sozialverhalten und Selbstwert, das seit Jahren sehr erfolgreich und mit vielen positiven Rückmeldungen von Eltern, Kindergärten, Schulen und Ärzten durchgeführt wird. Es wird angeboten für Kinder mit ärztlich bescheinigtem Förderbedarf. Allerdings können nach Absprache mit den Eltern auch Kinder ohne Attest teilnehmen, wenn die Psychomotorik als geeignete Fördermöglichkeit erkannt wird.

Das Konzept ist vor allem durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  •    Es handelt sich um Kleingruppenförderung mit 4 bis höchstens 8 Kindern.
  •    Wir bieten den Familien wohnortnahe Angebote, damit diese Fahrtkosten und -zeit sparen.
  •    Die psychomotorische Förderung findet ausschließlich in geeigneten Bewegungsräumen, überwiegend in Turnhallen statt, um auch großräumige Bewegungen z.B. mit einem Rollbrett angemessen „erfahren“ zu können.
  •    Jeder Förderort wird von uns mit spezifischen hochwertigen und effektiven Materialien ausgestattet.
  •    Unsere MitarbeiterInnen sind alle speziell für die Förderung der Kinder und Beratung der Eltern ausgebildet.
  •    Die Förderung der Kinder wird durch Elternberatung und auf Wunsch durch Zusammenarbeit mit anderen Institutionen/Personen (Schule/Kindergarten, Beratungsstelle, Arzt) seitens unserer Therapeuten/innen begleitet.
  •    Über die Dauer der Entwicklungsförderung bleiben wir mit Ihnen im Gespräch. Falls erforderlich, beraten wir Sie gerne über weitere Therapien, Institutionen oder anschließende Sportvereine/Freizeitangebote.